Neues über Seminare, Veranstaltungen

Hygienevorschriften für Training

 

Corona-Hygenieplan für den VfG Korbach

 

 

Personenanzahl

grundsätzlich bis zu 10 Personen

Jeder Trainingsteilnehmer muss sich über die WhatsApp-Gruppe anmelden

Bei Überschreitung der Personenzahl werden feste Uhrzeiten durch die jeweiligen Trainer zugewiesen

 

Abstand auf dem gesamten Gelände

mindestens 1,5 m zwischen den Personen

 

Sitzplätze

müssen mindesten 3 qm je Personen Fläche aufweisen

Personen, die zu einem Haushalt gehören können nebeneinander sitzen

Vereinsheim

ist nur mit Gesichtsmaske zu betreten

Übungsplatz

Es können sich jeweils zehn Personen auf dem oberen und zehn Personen auf dem unteren Übungsplatz zum Training aufhalten

dabei ist der Mindestabstand einzuhalten

Hygiene

Vor dem Trainingsbeginn sollte sich jede Person die Hände gründlich waschen bzw. desinfizieren

Geräte und Gegenstände sind nach Benutzung durch eine Person während des Trainings einer Wischdesinfektion zu unterziehen Alle Kontaktflächen werden nach dem Trainingsende einer Wischdesinfektion unterzogen

Teilnehmerliste

Der jeweilige Trainer ist für die Teilnehmerliste zuständig.

 

 

Personen mit respiratorischen (Erkältungs-)Symptomen sind auf dem Vereinsgelände nicht zugelassen

 

Alle Mitglieder, die das Vereinsgelände während der Corona-Einschränkungen betreten, handeln eigenverantwortlich. Der Vorstand übernimmt keine Verantwortung für die Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln. Er ist berechtigt, bei Zuwiderhandlungen, die betroffenen Personen vom Platz zu verweisen.

 

 

 

 


Korbach, im August 2020

 

Der Vorstand des VfG Korbach

 

 

Erfolgereiche Frühjahrsprüfung 2015

Gunter Weber wird zweifacher Tagessieger

VfG Korbach überrascht mit voller Prüfung und überzeugenden Leistungen

An Pfingstsamstag starteten zwölf Teilnehmer mit 14 Hunden bei der Frühjahrsprüfung des Hundesportvereins VfG Korbach e. V. Als Leistungsrichter wurde Wilfried Heidler aus Gießen vom HSVRM geschickt. Insgesamt stellten sich 9 Begleithunde, 4 Schutzhunde und ein Hund in der Fährtenprüfung1 dem fairen Urteil des Leistungsrichters.

Der Prüfungstag begann mit der Fährtenarbeit, die sich als schwierig gestaltete, da durch die anhaltende Trockenheit die Hunde schwierige Bedingungen vorfanden. Abgemähte trockene Wiesen verlangten den Hunden alles ab. Nachdem die gelegten Fährten den Prüfungsstufen entsprechend zwischen 20 und 60 Minuten lagen, scheiterten leider zwei Hunde und konnten ihr Prüfungsziel in dieser Sparte nicht bestehen. Gaststarter Bernd Ditze vom SV-OG Volkmarsen konnte hier den Tagessieg mit 98 Punkten für sich verbuchen. Der Verein bedankt sich an dieser Stelle bei den Landwirten Klaus und Karsten Schmal aus Sachsenhausen für die Erlaubnis, auf ihren Wiesen die Prüfung durchführen zu dürfen.

Anschließend zeigten die Begleit- und Schutzhunde auf dem Übungsplatz ihr Können in der Unterordnung. Diese besteht aus Gehorsamsübungen wie Sitz und Platz mit weggehen des Hundeführers, Abrufen, Ablegen unter Ablenkung und zusätzlich bei den Schutzhunden die Apportier-, Steh- und Vorausübungen. Hier sollen die Hunde freudig mitarbeiten und die Übungen möglichst schnell und korrekt ausführen. Hier konnten alle vorgestellten Hunde den Leistungsrichter überzeugen. Bei den Begleithunden gab es ein heißes Kopf-an-Kopf-Rennen um den ersten Platz. Diesen konnte der erste Vorsitzende des Vereins Gunter Weber mit seiner jungen Schäferhündin Coke für sich verbuchen. Dicht gefolgt von Silvia Nehm mit ihren Westhighland White Terrierhündin Lotte, Ulrike Scharf mit Mischlingsrüde Pluto und Gastteilnehmerin Renate Vahland mit ihrem Schäferhundrüden Medox. Weiter bestanden die Begleithundprüfung: Carolin Dehnhardt mit Labradorhündin Sally, Matthias Briel mit Dobermannhündin Dakota, Heike Eschler mit Dalmatinerrüde Calle, Silvia Nehm mit Coton de Tuléar-Hündin Amy und Christa Korschewsky mit Terrierhündin Tina, die gleichzeitig auch die Sachkundeprüfung erfolgreich ablegte.

Bei den Schutzhunden zeigte Gaststarterin Michaela Ditze vom VfGS Volkmarsen mit Ihrem Schäferhundrüden Isko mit 93 Punkten die beste Unterordnung. Im Schutzdienst konnte Gunter Weber mit seiner Malinois-Hündin Anouche mit 96 Punkten den besten Schutzdienst für sich verbuchen, dicht gefolgt von seiner Frau Monika Weber, die mit ihrem Malinois-Rüden 94 Punkte im Schutzdienst verzeichnen konnte. Damit nahm Gunter Weber auch den Tagessieg im Schutzdienst mit nach Hause. Hier starteten Bernd Ditze mit Schäferhündin Astra und Gunter Weber mit Malinois-Hündin Anouche in IPO1, Monika Weber mit Malinois-Rüde Meskal in IPO2 und Michaela Ditze mit Schäferhundrüde Isko in IPO3.

Im so genannten Verkehrsteil der Begleithunde konnten ebenfalls alle Begleithunde den Leistungsrichter von ihrem sozialen und guten Benehmen Menschen, Joggern, Radfahrern und anderen Hunden gegenüber überzeugen und bestanden auch hier ausnahmslos mit Bravour.

Leistungsrichter Wilfried Heidler bedankte sich bei allen Teilnehmern für ihre Vorführungen und zeigte sich überrascht und begeistert, über die hohe Teilnehmerzahl und die vielen unterschiedlichen teilnehmenden Rassen. Besonders begeistert zeigte er sich über die kleine Westie-Hündin Lotte von Silvia Nehm, die eine tolle Unterordnung gezeigt hat und nur durch kleine Fehler nicht den Tagessieg mitnehmen konnte. „Zu Euch komme ich gerne wieder, es hat Spaß gemacht, bei Euch zu richten“, sagte er zum Abschied.

Bei der Siegerehrung erhielt jeder Teilnehmer ein kleines Präsent für sich und den Hund, eine Urkunde und die Tagessieger der einzelnen Sparten einen Pokal. Gunter Weber bedankte sich besonders bei den drei Gaststartern aus befreundeten Vereinen, den vielen Helfern und Zuschauern und dem Schutzdiensthelfer Jörg Eberhardt aus Volkmarsen für die große Unterstützung und die schöne und sportliche Atmosphäre.

 

VDH-Tag des Hundes

Wieder ein erfolgreicher Tag für den VfG

Hundesport und Spaßparcours lockten zahlreiche Besucher zum Verein für Gebrauchshunde Korbach e. V.

Ein abwechslungsreiches und interessantes Programm bot der VfG Korbach bei idealem Wetter den vielen interessierten Besuchern mit ihren Vierbeinern zum VDH-Tag des Hundes auf seinem Trainingsgelände Am Melm. Bereits zum dritten mal nahm der Korbacher Hundesportverein an dem bundesweiten Aktionstag mit einem Tag der offenen Tür teil. Mit Fachwissen und auflockernden Erklärungen stellte Ausbildungswartin Monika Weber die einzelnen Hundesportler, ihre Hunde und die gezeigten Hundesportarten vor.

Zunächst stellte der Verein die Hundesportart Obedience vor. Hier zeigte Angelika Wagner mit ihrer Hütehundmischlingshündin Linda einzelne Trainingsteile der obersten Obedience Stufe 3. Richtungsapport mit Halten an einer Pylone, Apportieren eines Metallapportels, eine anspruchsvolle Freifolge und das schicken des Hundes in eine abgegrenzte Box über Umweg begeisterten die Zuschauer. Obediencetrainer Volker Hillemann fungierte hier als sogenannter Ringsteward. Schutzdiensthelfer Maurice Rudolph zeigte danach mit der jungen Dobermannhündin Dakota und deren Hundeführer Matthias Briel, wie ein junger Hund im Schutzdienst aufgebaut wird. Beutespiele mit der Beißwurst, bellen, um die Beißwurst sprich den Helfer in Bewegung zu bringen und wie man einem Hund zwanglos das Kommando "Aus" beibringt gehörten hier zum Programm. Danach zeigte Monika Weber, dass ihr 11jähriger Malinois-Rüde Ubox auch als "Rentner" immer noch gerne Schutzdienst macht und wie ein korrekter Schutzdienst der Prüfungsstufe 3 aussieht.

Ulrike Scharf zeigte im Anschluss mit ihrem Mischlingsrüden Pluto den Turnierhundsportparcours. Hier müssen Hürden und eine Tonne übersprungen, ein langer Tunnel durchlaufen und ein Laufsteg überlaufen werden. Alles auf Zeit aber eben auch mit Herrchen oder Frauchen gleichzeitig. Heike Eschler mit ihrem Dalmatiner-Rüden Calle zeigte zum Abschluss der Vorführungen den Ablauf des Rally-Obedience. Viele verschiedene Gehorsamsübungen in einem Parcours aufgebaut mussten gelöst werden. Die neue Hundesportart wird bereits seit letztem Jahr erfolgreich im Verein angeboten. Die interessierten Zuschauer hatten nach jeder Vorführung ausgiebig Zeit, mit den qualifizierten Trainern des Vereins die jeweilige Hundesportart einmal selbst auszuprobieren.

Wegen des großen Andrangs schob sich dann das Highlight des Tages - der Spaßparcours für alle - ein wenig nach hinten. Und hier war dann der Andrang riesengroß. Insgesamt 29 Starter nahmen an dem lustigen und abwechslungsreichen Parcours teil. Hier mussten Hürden mit Würstchen gespickt überwunden werden, Wissenfragen über den Hund beantwortet und die Geschicklichkeit von Herrchen sowie das Gehorsam des Hundes unter Beweis gestellt werden. Mit fast zweistündiger Verspätung wurden dann die Sieger geehrt und es stand fest, die Vereinsmitglieder hatten deutlich die Nase vorn. Erster wurde Maurice Rudolph mit seiner Malinois-Hündin Coco, vor Silvia Nehm mit ihrer Coton de Tuleaer Hündin Amy und Marcel Pohlmann mit dem Malinois-Rüden Ubox. Die Teilnehmer erhielten großzügig gefüllte Pakete mit vielen nützlichen Dingen für den Vierbeiner. Vorher wurden noch die Sieger der Verlosung der Firma Tiernahrung Rennert gezogen und sechs Besucher konnten sich über eine Futtertonne gefüllt mit einer Überraschung freuen.

Zahlreiche Infostände zum Thema Hundenahrung, Osteophathie, Tierschutz, Hundepflege und Schlittenhunde sowie der Flohmarkt rund um den Hund kamen bei den vielen Besuchern ebenso gut an wie das leckere Essen und die vielen Infos über den Hundesport. "Ein rundum gelungener Tag für unseren Verein, der nur mit Hilfe unserer vielen fleißigen und engagierten Mitglieder, Unterstützer und Freunde möglich ist," sagte Ausbildungswartin Monika Weber zum Abschluss.

 

 

Tag des Hundes - Tag der offenen Tür 2013

Tag der offenen Tür 2013 zum VDH-Tag des Hundes ein voller Erfolg

Nachdem im vergangenen Jahr die Veranstaltung verregnet war, hatten wir in diesem Jahr Glück mit dem Wetter. Unsere Vorführungen in Obedience und Schutzdienst kamen bei den vielen Besuchern gut an und wurden mit reichlich Applaus belohnt. Viele Besucher mit Hund liessen sich von uns die ersten Schritte in den verschiedenen Sportarten zeigen und probierten sie mit ihren Hunden aus. Die neue Hundesportart Rally-Obedience kam sehr gut an und beim Spaß-Parcours machen 20 Hundeführer/innen mit ihren  Hunden mit und harrten trotz einsetzendem Regen bis zur Siegerehrung aus. Im kommenden Jahr findet der Tag des Hundes wieder statt. Diesmal am 1. Juni 2014.

 

Rally-Obedience

Rally-Obedience (RO) siehe auch Beschreibung im Hauptmenü

Am Freitag, dem 31. Mai 2013, um 19.00 Uhr wird zum ersten Mal die neue Hundesportart Rally-Obedience auf unserem Vereinsgelände ausprobiert.

Ab Freitag, dem 7. Juni 2013, bieten wir jeden Freitag jeweils um 19.00 Uhr diese Beschäftigung für alle Hunde - gleich ob Rassehund oder Mischling, jung oder alt, groß oder klein - und ihre Hundehalter an. Dieser Kurs ist kostenpflichtig:
Stunde 4,00 €, 10er-Karte 30,00 €, Folge-10er-Karte 20,00 €, für Vereinsmitglieder frei!


 

Trainingstag Obedience mit Katja Hansmeier

Obedience-Trainingstag für Anfänger mit Katja Hansmeier

Am 5. Mai fand ein Anfängertrainingstag im Obedience mit Katja Hansmeier für alle interessierten Mitglieder der KG 9 bei uns statt. Insgesamt 13 HF mit 14 Hunden fanden den Weg nach Korbach. Nach der Begrüßung durch VfG-Vorsitzenden Gunter Weber und Ausbildungswartin Monika Weber stellte Katja kurz ihre Person und anschließend den Trainingsverlauf vor. Jeder HF konnte sowohl in den Gruppen- als auch in verschiedenen Einzelübungen trainieren. Da alle Teilnehmer Anfänger waren, wurde ausschließlich der Verlauf der OBI Beginners durchgesprochen und trainiert.

Katja konnte allen HF wertvolle Tipps zum Training und Aufbau der einzelnen Übungen mitgeben. Nach der Mittagspause ging es direkt wieder in die praktischen Übungen. Und auch das Wetter spielte mit: Sonnenschein und angenehme Temperaturen. Gegen Nachmittag klang der Trainingstag mit Katja langsam aus. Die Teilnehmer bedankten sich bei Katja, Monika und dem Verein für die Organisation des Trainingstages und baten um baldige Wiederholung.

Trainingstag OBI KG 9

 

 

Maiwanderung mit Hund

Maiwanderung mit Hund

Am 1. Mai fanden sich rund 20 Teilnehmer mit 13 Hunden auf dem Vereinsgelände ein, um miteinander zu wandern. Von der kleinen Coton de Tulear-Hündin bis hin zum großen Galgo-Rüden waren viele Größen, Rassen und Mischlinge vertreten. Und alle wanderten friedlich miteinander über die befestigten Feldwege. Nach einer kurzen Rast an der Grillstation am Waldecker Berg mit kalten und heißen Getränken ging es bei frischen aber trockenen und sonnigen Temperaturen weiter. Nach rund zwei Stunden war der Mensch-Hund-Trupp wieder auf dem Vereinsgelände und konnte sich bei Gegrilltem mit selbstgemachten Salaten stärken. Die mit gewanderten Kinder konnten ihre überschüssigen Energien noch mit ihren Hunden auf dem Turnierhundsportparcours verbrauchen. Nach Kaffee und Kuchen klang der Wandertag gegen 16.00 Uhr aus.

Maiwanderung mit Hund

 
<< Start < Zurück 1 2 3 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL